Microblading

Der neue Augenbrauen-Trend Mircoblading kommt ursprünglich aus dem asiatischen Raum, wo er schon über Jahrzehnte praktiziert wird. Mittlerweile erfreut er sich auch im europäischen Bereich immer größerer Beliebtheit und wird nun auch in Bimbach bei Pretty Look angeboten.
Die Brauen bilden den Rahmen eines Gesichts und Frau wünscht sie sich ebenmäßig und symmetrisch. Die Realität sieht aber meist anders aus. Oft ist jahrelanges Zupfen, Alter oder Krankheit daran schuld. Daher gleicht die tägliche Brauen-Routine vieler Frauen einer Zeremonie: Es wird gezupft, gebürstet, gestrichelt, gepudert und gepinselt. Eine aufwendige Prozedur, die jede Menge Zeit in Anspruch nimmt. Für all diese geplagten Augenbrauen-Fans gibt es eine erstaunlich geniale Lösung: Microblading. Ebenso für alle Frauen, die ihr altes Permanent Make Up, was meist flächig und rotstichig geworden ist, nicht mehr mögen.
Microblading ist die ideale Methode, um die Optik der Braue wesentlich zu verbessern. Die Ergebnisse wirken sehr natürlich, unabhängig von der Menge der eigenen Härchen und sind vom eigenen Haarwuchs kaum zu unterscheiden.
Vor der Behandlung wird die optimale Augenbrauenform ausgemessen, aufgezeichnet und besprochen. Dabei kann Form und Fülle individuell angepasst werden. Mit einer sterilen Blade (sehr feine, dicht aneinander gereihte Nadeln) werden dann von Hand feine Striche in die Haut gezeichnet und dabei spezielle Pigmente in die obere Hautschicht eingebracht. Der Effekt: Die Brauen sehen auf natürliche Weise voller, besser geformt und symmetrisch aus; Schlupflider werden kaschiert und der Blick wirkt offener und weniger müde.
Die Haltbarkeit und das endgültige Farbergebnis des Microbladings hängt vom jeweiligen Hauttyp, dem Alter und der Aktivität der Haut ab. Ebenso spielen Sonnenbäder und häufig durchgeführte Peelings eine Rolle. Daher ist eine genaue Vorhersage nicht möglich. Ernährung, Medikamenteneinnahme und Rauchen können das Ergebnis ebenso beeinflussen. Eine Nachbehandlung innerhalb von 4-6 Wochen zur Optimierung und eine regelmäßige Auffrischung im Turnus von 1-2 Jahren ist zu empfehlen. Ohne eine Auffrischung wird die Zeichnung wahrscheinlich nach 2 Jahren so schwach sein, dass man sie kaum noch wahrnimmt.
Ein ganz frisches Blading wirkt zunächst dunkler als das Endergebnis, welches sich nach etwa 2 Wochen einstellt.
Bei sehr fettiger Haut ist eine dauerhafte Pigmentierung kaum möglich und wird durch die überdurchschnittlich hohe Talgproduktion wesentlich kürzer halten als bei normalen Hauttypen.
Auch wenn nach dem Blading die Haut etwas gerötet oder leicht geschwollen sein sollte, so ist man dennoch „salonfähig“ und braucht bis zur vollständigen Abheilung auf fast nichts zu verzichten.